Cheers for Fears Festival 2022 - bis 20. Januar bewerben!

16.-20. März 2022 im tanzhaus nrw – Teilnehmer*innen & künstlerische Arbeiten gesucht

Vom 16. bis 20. März 2022 findet das nächste Cheers for Fears Festival im tanzhaus nrw in Düsseldorf statt. Wir möchten Euch herzlich einladen,  Eure künstlerischen Arbeiten zu präsentieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und ausgelassen zu feiern. Das Festival versteht sich als transdisziplinäres künstlerisches Arbeitstreffen, bei dem sich Künstlerin der verschiedensten Disziplinen begegnen. Hier lernt ihr Studierende mit verschiedenen künstlerischen Ausbildungen und Perspektiven kennen, teilt Euer Wissen, bekommt Feedback zu Euren Arbeiten und könnt Eure Praxis und Euer Studium ins Verhältnis zu aktuellen Diskursen und drängenden Fragen setzen.

Zeitplan

Mi, 16. März Welcome Night, Anlieferungen und Einrichtungen

Do, 17. März Workshop-Camp

Fr, 18. März Open Space & Diskussion, Showings

Sa, 19. März Feedbackgespräche, Showings

So, 20. März Feedbackgespräche & Abschluss-Brunch

teile deine praxis deine fragen deine arbeit deine kritik dein wissen deine zweifel dein enthusiasmus deine ängste mit uns

Wir bieten

Das Festival bietet Euch viereinhalb intensive Tage des Austauschs – Verpflegung und Schlafplatz inbegriffen. Lernt beim Workshop-Camp voneinander, diskutiert Fragen, die Euch im Studium bewegen und kommt über Eure künstlerische Arbeit ins Gespräch. Alle, die am gesamten Festival teilnehmen, erhalten ein Festivalstipendium in Höhe von 200,00 €.

Ihr könnt

Aktiv teilnehmen könnt ihr auch dann, wenn Ihr keine eigene künstlerische Arbeit und keinen Workshop mitbringt. Lasst uns einfach teilhaben an Eurem Enthusiasmus, Eurer Beobachtungsgabe und Eurem kritischen Blick.

Beim Workshop-Camp sind alle gleichzeitig Workshopgebende und Teilnehmende und lernen so die verschiedenen Expertisen und geheimen Superkräfte der anderen Fest-Teilnehmenden kennen. Ihr könnt einfach nur teilnehmen oder auch einen Workshop geben, in dem Ihr Eurer Wissen teilt. Euer einstündiger Workshop sollte ein Herzensthema von Euch bearbeiten – und sich auf einen konkreten Aspekt Eures Könnens beschränken. Könnt Ihr ein Körper- oder Stimmtraining geben? Möchtet Ihr von Strategien des hochschul- oder kulturpolitischen Engagements berichten? Wissen aus dem Bereich Produktionsmanagement weitergeben? Skills in Videoschnitt oder Tonaufnahmen vermitteln? Ein kunststheoretisches Thema aufschlüsseln? … Den Themen sind keine Grenzen gesetzt!

Die internen Präsentationen bieten die Gelegenheit, eine Projektidee oder einen Arbeitsstand im Kreise der Studierenden zu diskutieren oder Mitstreiter*innen für künstlerische Kollaborationen ausfindig zu machen. Zeitbasierte Werkstände sollten max. 30 Minuten lang sein.

Präsentiert Eure Arbeit im Rahmen des zweitägigen Showing-Marathons öffentlich. Am nächsten Morgen gibt es Feedback von Euren Festivalkolleg*innen. Zeitbasierte Arbeiten sollten max. 60 Minuten lang sein.

Wir suchen

Wir suchen Euch – Kunststudierende und  Künstler*innen am Anfang ihrer Laufbahn, die Lust auf vier intensive Tage des Austauschs und des offenen Gesprächs, auf vier Tage Kunst haben. Darüber hinaus suchen wir künstlerische Arbeiten und Arbeitsstände. Wir freuen uns über Einsendungen aus allen Sparten, über installative, filmische, szenische und musikalische Formate. Ob experimentelles Video, Tanzstück, Konzert, Klanginstallation, Performance, Film oder Theaterstück – bei uns seid ihr richtig. Bei der Auswahl der Arbeiten spielt für uns Eure Motivation, die Diversität der künstlerischen Positionen und die technische Machbarkeit eine Rolle.

Modalitäten

Im Fokus des Festivals stehen keine Preise und Gewinner*innen, sondern der offenherzige, engagierte Austausch. Daher ist die Teilnahme am gesamten Fest Voraussetzung sowie die Bereitschaft, die eigene Arbeit zu diskutieren und sich in die Gespräche des Fests einzubringen.

Bewerbungen sind bis zum 20. Januar über das Bewerbungsformular unten auf dieser Seite einzureichen. Bewerbungen schickt jede*r, die*der am gesamten Fest teilnehmen möchte (mit oder ohne künstlerische Arbeit).

Fragen oder Probleme?

Bei Fragen zum Festival oder Problemen mit dem Bewerbungsformular schreibe uns gerne eine Mail an contact@cheersforfears.de.

Bewerbungsformular

Angaben zu Dir

Bitte fülle die folgenden Felder vollständig aus. Auch jede*r Beteiligte*r einer Produktion, die oder der am gesamten Festival teilnehmen möchte (und nicht nur an der Arbeit mitwirkt), sendet uns bitte Punkt 1 vollständig ausgefüllt zu.

Workshopcamp

Nur auszufüllen, wenn Du einen Workshop geben möchtest. Ansonsten klicke einfach auf "weiter".

Angaben zu Deiner künstlerischen Arbeit

Nur auszufüllen, wenn Du eine Arbeit zeigen möchtest. Ansonsten scrolle nach unten und klicke auf "senden".
Du kannst einen Arbeitsstand im Kreise der teilnehmenden Studierenden zur Diskussion stellen oder eine künstlerische Arbeit im Rahmen der öffentlichen Showings präsentieren. Bei zeitbasierten Einreichungen sollte der Arbeitsstand 30, die öffentlich präsentierte Arbeit 60 Minuten nicht überschreiten. Ein Auf- und Abbau sollte in jeweils max. 20 Minuten zu realisieren sein. Ihr werdet eine Grundeinrichtung von Licht, Ton- & Videoelementen vorfinden; individuelle Anpassungen sind im begrenzten Umfang möglich. Bitte beachte, dass wir gerade im Falle der Arbeitsstände wenig Zeit für die technische Einrichtung haben werden. Bei Fragen wendet Euch gerne jederzeit per Mail an uns!

Production Sheet & Technical Rider

Ablauf

Raum/ Bühne

Licht

Ton

Video

Weitere Hinweise zu Deiner Arbeit/ Erläuterung zu Anhängen