Cheers for Fears

Traum­formate

Dream a little dream of me

Neben den von den Cheers for Fears-Koordinator*innen organisierten Veranstaltungen wollen wir Studierende der Kunsthochschulen NRWs ermuntern und unterstützen, eigene Ideen für Begegnungs- und Austauschformate zu konzipieren und umzusetzen. Während wir im Rahmen unserer Arbeit mit vielfältigen Akteur*innen über ihre Motivationen und Ideen sprechen, erfahren wir von vielen Ideen zu Formaten und Veranstaltungen. Diesem Umstand wollen wir produktiv begegnen und Cheers for Fears als eine Initiative nutzen, in die sich viele einbringen können und die von den Kunststudierenden und jungen Künstler*innen des Landes gestaltet wird. Offen für Kunststudierende und andere Akteur*innen der jungen Szene NRWs schreiben wir jährlich die Möglichkeit aus, eine interdisziplinäre Veranstaltung mit finanzieller und planerischer Unterstützung von Cheers for Fears umzusetzen. Dadurch werden neue Inspirationen für Austauschformate in die Cheers-Community hineingetragen und es kommen differenzierte Formate durch die vielfältigen Urheber*innen zu Stande.

Impressionen