Cheers for Fears

Team

Das Team

Portrait von Jascha Sommer

Jascha Sommer

2012 habe ich die Initiative Cheers for Fears zusammen mit Johanna-Yasirra Kluhs und mit Unterstützung des Ringlokschuppen Ruhr aus dem Bestreben heraus gegründet, zur Vernetzung der Studiengänge szenischer Künste in NRW beizutragen und in kontinuierlichen wie punktuellen Aktionen den Horizont der Studierenden über ihre jeweilige Hochschule hinaus zu erweitern.

Ich habe Theaterwissenschaft und Szenische Forschung in Bochum und Paris studiert, darüber hinaus Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien. Durch mein Studium sowie meine eigene künstlerische Arbeit bin ich mit der jungen Theater- und Kunstszene NRWs vertraut und denke kontinuierlich mit Studierenden und Lehrenden der Hochschulen und Theaterhäusern über Kollaborationen junger Künstler*innen nach.

Portrait Sina-Marie Schneller

Sina-Marie Schneller

Während meines Studiums der Theater- und Literaturwissenschaft in Bochum prägt mich die Initiative Cheers for Fears. Als Motor und Forum hat Cheers for Fears meinen weiten und unvoreingenommenen Blick auf die junge Szene der Kunstschaffenden in NRW und auch persönliche Kontakte befördert.
2015 war ich Produktionsleiterin des Cheers for Fears Festivals am Theater Oberhausen und arbeite seitdem weiterhin kontinuierlich für die Vernetzung der jungen Kunstszene in NRW. 2022 und 2024 co-leite ich zudem das FAVORITEN Festival.

Kontakt

Cheers for Fears Büro

Mo–Di / 11–18 Uhr
c/o Ringlokschuppen Ruhr
Am Schloß Broich 38
45479 Mülheim an der Ruhr
contact@cheersforfears.de
Tel.: 0208 9931678

Portrait Mona Sachße

Mona Sachße

Seit Anfang 2022 bin ich für die Projektleitung von Cheers for Fears zuständig. Bisher habe ich für das Cheers for Fears Festival 2022 sowie das Kunst & Coding Begegnung-Labor die Leitung übernommen. Ich freue mich Teil einer Initiative sein zu können, die das Ziel hat Künstler*innen zusammenzubringen und angstsensible Räume zu schaffen. Ich habe Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim studiert und lebe seit einiger Zeit in Köln, wo ich einen Master in Intermedia studiere. Mein künstlerisch-forschendes Interesse gilt dabei den Inszenierungen von Weiblichkeitsmythen und queeren Wesen. Seit einiger Zeit arbeite ich alleine und in verschiedenen Kollaborationen künstlerisch mit Stimme, Sound und deren Morphing.

Portrait Nadine Kraus

Nadine Kraus

Ich studiere Medienwissenschaften an der Universität zu Köln und begleite seit Februar 2022 die Initiative Cheers For Fears in der Online-Redaktion. Im tanzhaus nrw sowie im Schauspiel Köln habe ich berufliche Erfahrungen im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sammeln können. Bei Cheers for Fears möchte ich nun junge Kunstschaffende sichtbar machen und Kulturinteressierte vernetzen. Als tanzschaffende Künstlerin fühle ich mich der Kunstszene NRWs verbunden.